2012 – Konzert “Musical Highlights”

Musicalkonzert 201221 innen Es war eine zweifache, mehr als gelungene Premiere am vergangenen Samstagabend:
Die Winzerkapelle präsentierte sich erstmals in der „Musical-Arena“ – Ausstellungshalle des Autohauses AHG Mercedes in Enkirch und unter Stabführung ihres neuen Dirigenten, Herrn Robert Sägesser. Was man kaum für möglich gehalten hatte, trat ein: Schon zu Beginn des Konzertabends, der vom neu gegründeten Jugendorchester Mittelmosel „JOMM“ eröffnet wurde, zeichnete sich ein solcher Besucherandrang ab, dass noch etliche Stühle nachgeordert werden mussten.

Ganz herzlichen Dank an das tolle Publikum, dass sie diese neue Idee so super mitgetragen haben und mit Unterstützung des „Shuttle-Transfers“ des Autohauses AHG jedem die Möglichkeit gegeben wurde, auch diesen etwas außerhalb des Ortes gelegenen Konzertort zu erreichen!


JOMM Jomm

Um 19:00 Uhr hieß es dann „Bühne frei“ für das Jugendorchester der Mittelmosel, das sein Können eindrucksvoll mit den beiden Dirigenten Robert Sägesser und Thomas Daun unter Beweis stellte. Dieses neu gegründete Projekt hat sich überaus erfolgreich bewährt und zeigt, wie man in kurzer Zeit mit viel Engagement und Spielfreude es den Jugendlichen der umliegenden Musikvereine ermöglichen kann, einmal in großer Besetzung zusammen zu musizieren. „Projektmanager“ Frank Weber aus Kröv stellte das Orchester vor und informierte über den bisherigen Werdegang und die zum Abschluss dieses Projektes anstehende Abschlussfahrt in die Heimat unseres Dirigenten Robert Sägesser ins Berner Land, wo man einige Konzertauftritte absolvieren wird.


LadyFairNach kurzer Umbauphase hieß es dann aber: „Licht aus – SPOT an: “Es ist „Musical-Time“! Entsprechend dem Thema des Abends hatte sich Moderatorin Nadja Schütz aus Enkirch, stilvoll und mit immer wechselnden, passenden Outfits zum jeweiligen Programmpunkt vorbereitet und gab ein bravouröses Debüt als charmante Wegführerin durch die Welt der Musicals.

My Fair Lady

Mit „My Fair Lady“ präsentierte sich dem Publikum nicht nur ein musikalischer Ohrenschmaus, nein – es gab auch für das Auge einiges zu sehen! Sängerin Stephanie Zang aus Traben-Trarbach ließ bereits in diesem ersten Stück erahnen, das dies ein unvergesslicher, emotionaler Abend mit tollen Gesangs-Soli werden würde – wir sind froh und dankbar, mit dieser tollen Sängerin zusammen musiziert zu haben!

Horst Bauer, 1. Vorsitzender der Winzerkapelle Enkirch, begrüßte anschließend die zahlreichen Ehrengäste, darunter auch die Gebietsweinkönigin MOSEL, Andrea Schlechter aus Enkirch zusammen mit den amtierenden Weinhoheiten Svenja und Lena. Sein besonderer Gruß ging an die Ehrenmitglieder des Vereins und an den noch aktiv im Orchester mitwirkenden Ehrenvorsitzenden Günter Knod. Ein herzlicher Willkommensgruß galt ebenso den befreundeten Musikern des MV Traben-Trarbach sowie allen Gästen aus Nah und Fern.


EvitaStarlightEvita

Die Lebensgeschichte der „Evita Peron“ aus dem Musical „Evita“ wurde unter Begleitung der Winzerkapelle mit einer so mitreißenden Bühnenpräsenz von Stephanie Zang umgesetzt, dass es für den vorgetragenen Titel „Don’t cry for me Argentina“ hier bereits die erste lang anhaltende Applausszene gab.

Starlight Express
Mit dem „Starlight Express“ entführte Moderatorin Nadja Schütz, die im Glitzeroutfit und auf Rollschuhen in die „Musical-Arena“ gleitete, die Zuhörer dann in ganz andere Welt; die der Dieselloks und schnellen Tempi. Eindrucksvoll setzte die Winzerkapelle die bekanntesten Hit’s aus diesem Musical in Szene, welches immer noch überaus erfolgreich in Bochum aufgeführt wird.


Phantom2PhantomDas Phantom der Oper
Nach einer kurzen, stärkenden Pause gingen dann wiederum die Lichter aus und Beleuchtung und Nebel tauchten die Konzertbühne in ein gespenstisches Licht.

Über die Galerie erschienen Moderatorin Nadja und Dirigent Robert Sägesser und es deutete sich nun an, dass das Publikum in die Unterwelt der Pariser Oper entführt werden würde, denn als nächster Programmpunkt stand das „Phantom der Oper“ auf dem Spielplan. Es wird dem einen oder anderen sicherlich der eine oder auch mehrere Schauer über den Rücken gelaufen sein, so mitreißend gestaltete die Winzerkapelle diesen musikalischen Streifzug durch die Welt des „Phantoms“.


Dream3Les MiserablesMiserableDream4

Nun steuerte der Abend so langsam auf die Höhepunkte zu:

Mit dem Lied „I dreamed a dream“ aus dem Musical „Les Miserables” überzeugte wieder einmal mehr Stephanie Zang mit ihrer außergewöhnlichen gesanglichen und schauspielerischen Begabung.


 misssaigon SaigonMiss Saigon

Anschließend leitete Moderatorin Nadja im stilechten vietnamesischen Outfit elegant zum musikalisch nspruchsvollsten Musical des Abends über: „Miss Saigon“ nahm die Zuschauer ganz in seinen Bann und das Orchester setzte hier eindrucksvoll die gewaltige, emotionale Geschichte des Musicals um.


Ehrungen

Ehrungen

Der 1.Vorsitzende, Horst Bauer, übernahm dann das Mikrofon und konnte einige Jungmusiker, sowie langjährige Musiker für ihre Zugehörigkeit zum Verein auszeichnen.
Für 5 Jahre Mitgliedschaft erhielten Tobias Daun und Matthias Kanski die Jugendnadel. Patrik Fritsch wurde für 10-jährige Zugehörigkeit geehrt und Benjamin Bauer konnte die Ehrennadel für 20-jährige Zugehörigkeit zur Winzerkapelle in Empfang nehmen. Dann galt es drei Musiker auszuzeichnen, die auch alle aktiv als Vorstandsmitglieder dem Verein seit langen Jahren vorstehen. Für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielten Andrea Fritsch, Olaf Krieger und Jörg Pünderich das Ehrenzeichen in Gold.


elisabethSissiElisabeth

Traditionell wartete man nun auf einen zünftigen Abschlussmarsch, doch in diesem Jahr war alles anders – denn ein Marsch hätte nicht so ganz zum musikalischen Thema „Musical“ gepasst. Der gesangliche Höhepunkt des Abends sollte aber nun folgen: mit dem Solostück „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ sorgte Stephanie Zang dafür, dass so mancher das Taschentuch zückte und sich die feuchten Augen trocknen musste, so einfühlsam präsentierte sie zusammen mit der Winzerkapelle diesen Song, der auf einfühlsame Art die Leidensgeschichte der vom Volk so verehrten und geliebten Kaiserin von Österreich „Sissi“ beschreibt.


tanz-der-vampireVampirVampir3Tanz der Vampire

Den instrumentalen Schlusspunkt setzte dann die Winzerkapelle Enkirch – Moderatorin Nadja erläuterte im passenden Vampir-Outfit und unter Begleitung des „Chef-Vampirs“ – Robert Sägesser die Geschichte und den Hintergrund des Musical’s „Tanz der Vampire“.

 


PublikumLang anhaltender Applaus war der Lohn für diese phantastischen Darbietungen und es war jedem klar – das konnte es doch noch nicht gewesen sein. Zunächst hieß es aber „Danke“ zu sagen – dies übernahm Horst Bauer als 1. Vorsitzender der Winzerkapelle. Sein ganz besonderer Dank galt dem Publikum, das den Verein mit seinem Applaus davon überzeugte, den richtigen Schritt getan zu haben und einmal etwas ganz Neues zu wagen.

Den Vertretern des Autohauses AHG Mercedes wurde mit einem Weinpräsent für die Überlassung der Ausstellungshalle gedankt, darüber hinaus stellten sie den Shuttle-Transfer für diesen Abend und es war eine so tolle Zusammenarbeit, dass man sich durchaus vorstellen kann, in diesem Rahmen weitere Konzert durchzuführen. Ein weiteres Dankeschön galt den Aushilfen, die uns musikalisch unterstützten; es waren dies:
Annemarie Gerhard, Melanie Schreiber, Julia Sägesser und Stefan Thielen. Anke Scheidweiler, Karl und Andrea Feichtinger gehören mittlerweile schon zum “Stammpersonal” der Winzerkapelle. Thomas Daun erhielt für seinen außerordentlichen und unermüdlichen Einsatz für das Jugendorchester ebenfalls ein Weinpräsent. Dann bedankte sich Horst Bauer bei Dirigent Robert Sägesser, der die Winzerkapelle erst seit kurzem leitet und dieses Konzert so bravourös in Szene gesetzt hatte, ebenfalls mit einem Weinpräsent. Sängerin Stephanie Zang und Moderation Nadja Schütz erhielten stürmischen Applaus und Standing Ovations für ihre Darbietungen, die maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Horst Bauer den Damen ein Blumengebinde sowie ein Sektpräsent. Natürlich galt auch sein Dank den Männern an der Technik und Beleuchtung: Marco Kettermann und Sebastian Bauer, sowie den vielen helfenden Händen beim Ausschank.


CatsCats2Doch ohne eine Zugabe ging es selbstverständlich nicht, ein letztes Mal hieß es nun:
„Licht aus – SPOT an:“ die Winzerkapelle unter der Leitung von Robert Sägesser umrahmte musikalisch den Schlussgesang von Stephanie Zang, die sich mit „Memories“ aus dem Musical „Cats“ vom Publikum verabschiedete und so klang dieses Konzert nach einem letzten Umtrunk bei vielen guten Gesprächen am frühen Morgen aus.

Ganz herzlichen Dank für Ihren Besuch und Ihre Treue zur Winzerkapelle Enkirch 1907 e.V.!


Konzertimpressionen


Generalprobe

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 Dream3

 

Bühnenaufbau